Die Verpflichtung der Preisrichter für unsere 40. Weper-Kleintierausstellung am 21. und 22. November 2020 konnte abgeschlossen werden.

Die Bewertung des Geflügel übernehmen Wolf Wilhelm Heimbokel aus Gieboldehausen, Klaus Hubrich aus Goslar  und Wolfgang Vaterodt aus Niederorschel. Die Bewertung der Kaninchen übernehmen Silke und Holger Bierschenk aus Kassel.

 

Artikel Mittendrin vom 15.12.2019

Paul Bode und Dirk Wittmeier stellen zwei neue

Vereins-Rekorde auf!

Mit 479 Punkten wurde Paul Bode Jugend-Vereinsmeister bei den Geflügelzüchtern. Thorsten Bertram, Helmut Ellies und Kai Lohmann hielten die bisherige Bestmarke für Vereinsmeister im F 92 mit 478 Punkten.

Dirk Wittmeier stellte mit 389,5 Punkten die beste Zuchtgruppe bei den Kaninchenzüchtern im F 92 aus. Er löste damit Reinhold Friedrich ab, dessen Bestmarke lag bei 389 Punkten.  

 

Bilder von der offiziellen Eröffnung am 23.11.2019

Artikel HNA vom 23.11.2019

Impressionen der 39. Weper-Kleintierausstellung am 23. + 24. November 2019

Bilder vom Aufbau am 20.11.2019

Artikel HNA vom 19.11.2019

Das Angorakaninchen - Eine Legende kehrt zurück!

In den 1980er Jahren bis Mitte der 1990er war das Angorakaninchen weit verbreitet im südhannoverschen Raum. Allein im Kleintierzuchtverein F 92 Moringen gab es 10 Züchterinnen und Züchter die das Angorakaninchen züchteten. In dieser Zeit wurden auf den Weper-Kleintierausstellungen in Moringen regelmäßig bis zu 50 Tiere ausgestellt. Jahrelang galt das Angorakaninchen als fast unschlagbar bei der Vergabe der Vereinsmeisterschaft im F 92. Allein zwischen 1983 und 1993 gingen 9 der 11 Vereinsmeisterschaften an einen Züchter mit Angorakaninchen.  

 

Von der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen wurde das Angorakaninchen 2002 auf die Rote Liste der bedrohten Haustierrassen gesetzt. Beginnend in den 1980er Jahren wurde, auch aufbauend auf deutsches Zuchtmaterial, in China eine intensive Angorakaninchenzucht aufgebaut. 1989 erzeugte China 9.000 von weltweit 10.000 t Angorawolle. In Deutschland fällt nur noch der Wollertrag der Zuchttiere an; das Aufkommen wird auf unter 5 t pro Jahr geschätzt.

 

Nachdem die ersten Tiere Richtung China exportiert wurden, fiel die Nachfrage nach Angorawolle deutlich. Der hohe Aufwand der Angorakaninchenzucht und der deutlich gesunkene Preis für die Wolle sorgten dafür, dass mehr und mehr Züchter Abstand von ihrer Zucht nahmen. Auch im Moringer Verein war dies deutlich spürbar.

 

Herkunft und Besonderheiten der Angorakaninchen:

 

Anfang des 18. Jahrhunderts gelangten die ersten Angorakaninchen aus der Türkei, der Provinz Angora (Ankara) nach Bordeaux, wo sie intensiv züchterisch bearbeitet wurden. Seit 1777 waren dann vor allem Albinos, zeitweise aber auch farbige Angorakaninchen in Deutschland verbreitet. Die seit 1934 eingerichteten Leistungsprüfungen trugen dazu bei, die Woll-Leistung der Kaninchen extrem zu steigern.

 

Die Behaarung der Tiere wächst unaufhörlich und muss regelmäßig geschoren werden. Das Wollhaar ist sehr dicht entwickelt, so dass der Haarboden (Fellhaut) voll bedeckt ist. Den Wert der Wolle bestimmt die Dichte der Unterwolle. Je dichter das Wollvlies, desto wertvoller ist das Tier. Die Wolllänge sollte mindestens 6 cm betragen.

  

 Die Angorakaninchen dienen zur Wollerzeugung und als Schlachtkaninchen. Sie sollen bei geringstem Arbeitsaufwand laufend reichlich Wolle eines hohen Gebrauchswertes erzeugen, futterdankbar und mastfähig sein und ausreichende Fruchtbarkeit mit gutem Aufzuchtvermögen vereinen. Der Wollertrag liegt bei bis zu 2 kg pro Jahr. Die Wolle wird vor allem zur Anfertigung von Thermowäsche eingesetzt. Das Gewicht der Tiere liegt zwischen 3,5 und 5,25 kg. Nur noch 188 männliche und 269 weibliche Tiere gab es als anerkannte Zuchttiere im Jahr 2016.

Artikel Hallo Sonntag vom 16.11.2019

333 Tiere!

42 Ausstellerinnen und Aussteller haben insgesamt 197 Geflügel und 136 Kaninchen, sowie 1 Erzeugnis der HUK-Gruppen  zur Weper-Kleintierausstellung gemeldet! 

  Danke! 

 

Klaus Hubrich aus Goslar wurde aufgrund der guten Tierzahl als 3. Preisrichter für die Geflügelsparte verpflichtet. 197 Tiere, davon 45 von jugendlichen Züchtern wurden zur 39. Weper-Kleintierausstellung gemeldet. 136 Kaninchen und 1 Erzeugnis wurden ebenfalls gemeldet. Hier werden 24 Tiere von jugendlichen Züchtern auf der Ausstellung präsentiert. 

 

Ein Tag vor Ablauf des Meldeschluss wurde die maximale Anzahl  von 300 Tieren erreicht! 192 Geflügel uns 108 Kaninchen wurden zur 39. Weper-Kleintierausstellung gemeldet!

Danke an alle Ausstellerinnen und Aussteller die ihre Tiere in Moringen präsentieren. 

 

Aufgrund der Nachfrage vieler Besucherinnen und Besucher 

des letzten Jahres!

Das Glühweinwäldchen wird erneut die Weper-Kleintierausstellung bereichern.

_______________

Erste Tiermeldungen sind bei Ralf Wittmeier eingegangen.

_______________

 

Auf der Jahreshauptversammlung des F 92 wurde die Ausstellungsleitung für die diesjährigen Weperschauen neu gewählt.

Unsere Ausstellungsleitung setzt sich in diesem Jahr wie folgt zusammen: Thorsten Bertram, Dirk Wittmeier und Ralf Wittmeier 

_______________

 

Die Verpflichtung der Preisrichter für unsere 39. Weper-Kleintierausstellung in diesem Jahr konnte von unserer Ausstellungsleitung  abgeschlossen werden.

Die Bewertung der Kaninchen übernehmen Silke und Holger Bierschenk aus Kassel und die Bewertung des Geflügel übernehmen Wolf Wilhelm Heimbokel aus Gieboldehausen und Wolfgang Vaterodt aus Niederorschel.

Artikel HNA vom 21.12.2018

Artikel Mittendrin vom 15.12.2018

Artikel Hallo Northeim vom 08.12.2018

Große Siegerliste

 

Wepermeister Kaninchen                                   Thorsten Bertram

Wepermeister Geflügel                                       Dieter Kleinhans

Wepermeister HuK                                               Marion Adam

Jugend-Wepermeister Kaninchen                    Jonas Luig

Jugend-Wepermeister Geflügel                        Torben Beetz

 

Vereinsmeister Kaninchen                                  Dirk Wittmeier

Bester 1,0  Altzüchter                                           Dirk Wittmeier

Beste 0,1  Altzüchter                                             Dirk Wittmeier

Bestes Tier Jugend                                                Jonas Luig

 

Vereinsmeister Geflügel                                      Heinz Beetz

Jugend-Vereinsmeister                                        Paul Bode       

Bester 1,0  Altzüchter                                           Dieter Kleinhans

Beste 0,1  Altzüchter                                            Matthias Bode

Bestes Tier Jugend                                               Torben Beetz

 

Offizielle Eröffnung der Ausstellung, Samstag 11.00 Uhr

v.l. Ralf Wittmeier (Ausstellungsleitung), KV-Vorsitzender  Ulli Schneemann (Kaninchen), Torsten Grebe (Volksbank), Thorsten Bertram (1. Vorsitzender F 92), Bürgermeisterin Heike Müller-Otte, Matthias Bode (Ausstellungsleitung) KV-Vorsitzender Sebastian Fabian (Geflügel)

Ausstellung Samstag / Sonntag, 24.+ 25.November 2018

Bewertung Freitag, 23. November 2018

Bilder v.l.: Preisrichter Holger Bierschenk bei der Bewertung von Kleinschecken des Züchters Uwe Naujoks aus Adelebsen. 96,5 hv Satin rhönfarbig von Züchter Franz Juda aus Eschershausen. Kleinsilber schwarz 97 v von Dirk Wittmeier und Diamantfasan von Thorsten Bertram sg 95.

Bilder vom Aufbau am 21. November 2018

HNA Artikel vom 24.11.2018

Artikel Mittendrin vom 14. November 2018

 

 

Die Verpflichtung der Preisrichter für unsere 38. Weper-Kleintierausstellung in diesem Jahr konnte von unserer Ausstellungsleitung  abgeschlossen werden.